Die Zeitreise ist abgelaufen - Heino-Sommerfreizeit 2019 ist Vergangenheit!

 

 

Die Zeitreise ins Heino-Sommercamp ist Vergangenheit. Das Qultur-Café-Q der ev. Kirchengemeinde Habinghorst bildete mit 65 Kindern, Jugendlichen und Betreuer*innen vom 17.-25. August 2019 eine Gemeinschaft auf Zeit.

Hier lest ihr von unserem Zeitgeschehen, am Ende seht ihr Fotos inkl. Gruppenfoto!

Samstag, 17.08.2019:

Yeah, es ist 0:20 Uhr, einige Kinder schlafen schon, aber allen geht es gut und alle haben die Busfahrt gut überstanden. Wir sind um 15:50 Uhr angekommen, nachdem wir zur Sicherheit auf der Autobahn extra von der Bundespolizei geprüft wurden. Aber als der nette Herr Rösner festgestellt hatte, dass unser Busfahrer die Lenkzeiten eingehalten hat und der Bus ordnungsgemäß in der Werkstatt geprüft wurde, durften wir zufrieden weiterfahren. Gut, dass hier alles mal kontrolliert wird..Wir sind dann um 15:50 Uhr in Heino angekommen.

Wir konnten im Trockenen alle Sachen in unser Haus bringen, dann begann es aber wie aus Kübeln zu schütten. Der Regen hörte erst gegen 19:30 Uhr wieder auf, so dass alle noch das Gelände vom Camp erkunden konnten.

Die erste Nacht ist immer etwas aufregend. Morgen erwartet uns der erste komplette Tag. Es ist Zeit!

Sonntag, 18.08.2019:

Oh, es schon wieder 0:22 Uhr. Heute war unser erster richtiger Tag. Morgens haben wir unser Freizeit-Liederheft verteilt und schon konnten wir loslegen: Copa Cabana, Marmor, Stein und Eisen bricht und Helikopter 117 haben wir da nämlich drin. Am Nachmittag kam sogar schon die Sonne raus, die uns hier in dieser Woche von Tag zu Tag mehr scheinen wird. Wir waren in der Sporthalle und im Schwimmbad. Abends haben wir dann unser "Früheres Ich aus einer anderen Zeit" gezogen, d.h. jedes Kind muss heimlich einem anderen die Zeit verschönern und versüßen mit kleinen Aufmerksamkeiten oder Briefchen. Der Tagesabschluss findet von nun an in der Zeitmaschine statt. Fotos davon gibt es in den nächsten Tagen, aber nicht heute. Ich muss schlafen.

Montag, 19.08.2019:

Es geht aufwärts: Es ist 23:07 Uhr, die Jüngeren schlafen (fast) alle, die Älteren spielen Schwarzlicht-Minigolf, die Mitarbeitenden bekommen vom Camp noch ein Eis geschenkt. Endlich funktioniert unsere Zeitmaschine und wir sind heute im England des 19. Jahrhunderts gelandet. Deshalb galten besondere Benimm- und Höflichkeitsregeln. Neben vielen kleinen Angeboten stand heute ein Shoppinggang nach Heino an (30 Minuten Fußweg) und ein Karaoke-Abend auf dem Programm. Die Älteren mussten am Vormittag noch ihren Teamgeist unter Beweis stellen und mussten viele knifflige Team-Aufgaben lösen. Alles wird von uns auch fotografisch festgehalten, die ihr euch nach der Freizeit auf einen Stick laden dürft. Einige Fotos sind unten in der Galerie. Es werden hoffentlich mehr, wenn die Zeit und Ausdauer dafür da sind. (und

Botschaften aus der Zeitmaschine:

- "Heute war ein schöner Tag und es gibt eigentlich nichts Schlechtes zu sagen. Ich mag es echt hier und es ist schön hier und ich und auch die andern gefällt es hier auch. Mir auf jeden Fall. Viele Grüße."

- "Kurz gesagt... Der Tag war gut: Frühstück, PFerdebesuch mit unerwarteten Besuchern, Mittagessen, Mit Äpfeln geworfen und Karussell gefahren, zuhause herumgealbert und Liebesdrama bewahrt, Zeitmaschinen-Besuch, Zukunft: Schlafen, Schlafen, Schlafen, P.S. Gute Nacht."

- "Der zweite Tag war lustig, trotz schlechter Laune anfangs, aber hier ist für jeden was dabei; nur das Wasser ist noch zu kalt, um zu schwimmen, da friert man zu Eiswürfel. Es war aber ein toller Tag."

Dienstag, 20.08.2019:

Irgendwie immer anders: Es ist 23:01 Uhr, ich sitze vor unserem Haus, aber hier spielen noch ältere Teilnehmer*innen Backgammon. Dieses Spiel haben wir als zeitloses Vergnügen den TN beigebracht und es wird selbst hergestellt und fast pausenlos gespielt. Heute sind wir zwar im 19.  Jahrhundert geblieben, aber ins Jahr 1889 in den Wilden Westen gereist. Dazu mussten aus jedem Zimmer jeweils 2 einen Line-Dance einstudieren. Jiehah! Anschließend ging es zum Pony reiten. Am Nachmittag wurde Bogen- und Blasrohrschießen angeboten. Ansonsten wird gesungen, getanzt, Beachvolleyball, Fußball oder Badminton gespielt. Wir sind mittlerweile richtig im Sommercamp angekommen. Morgen sind wir in der Mitte der Reise-Zeit angelangt. Es wird immer schöner, weil alle sich mehr kennen. Viele, die sich vorher gar nicht kannten, spielen z.B. Tischtennis-Rundlauf mit einem Volleyball zusammen. Auch ein Freizeit-Hit in diesem Jahr... Die Mischung von Älteren und Jüngeren macht bis jetzt keine Probleme. Die Älteren lesen den Kleinen Gute-Nacht-Geschichten vor oder drehen sie und spielen "Flugzeug" (oder besser "Helikopter 117"). Die Idee mit den 2 Häusern ermöglicht einige unterschiedlichen Regeln und Angebote. Das könnte nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr rufen. Ich wäre dafür. Gute Nacht.

Mittwoch, 21.08.2019:

Mittlerweile hat uns das Wetter ja richtig gerne (und es wird ja noch besser...) und das hat den Mittwoch natürlich wunderschön gemacht. Gereist sind wir in die Antike, der olympische Gedanke hat uns begleitet: "Dabei sein ist alles." Und deshalb haben wir direkt nach dem Frühstück die Tiere im Gehege besucht. Lamas, Pferde, Esel, Truthähne, kleine Sträuße, Ziegen, Schafe, Dammwild und Kaninchen, alle zusammen auf einer großen Wiese... Viele Freundschaften zwischen Mensch und Tier sind entstanden. Anschließend konnte noch auf den Ponys geritten werden. Am Nachmittag konnte am Kletterturm geklettert werden und ein kleiner olympischer Wettstreit wurde ausgefochten. Am Abend gab es noch ein Quiz zu den Zeitepochen. Das Camp bot Looping-Bikes und ein Wasserspiel an, unser Team setzte dagegen mit Witze hören und dabei mit Wasser gefülltem Mund sich gegenübersitzen. Also auch ein "Wasserspiel". Zum Tagesabschluss in der Zeitmachine waren noch einige etwas klamm... Morgen freuen wir uns auf Sonne, See und Kanufahren... Wir haben die Mitte überschritten, 4 Nächte erlebt, 4 Nächte kommen noch... Eine besondere Zeit, eine besondere Zeit-Reise mit besonderen Zeitreisenden. 

Botschaften aus der Zeitmaschine:

- "Heute war schön. Ich bin nass. Grüße an Lilo und Lilo."

- "Flachwitze: Till sagt: Nie wieder Hollands Tischball-Profiliga. Ich verschlaf und muss ganz schnell rennen. Verstappen bleibt besser als Hamilton. Fremde Küchen abgerissen. Anton musste alles wischen. Ich krieg die von meinem Dome. Wir wollen Schweine keine Pute. David will noch mehr Tatoo. Cecilia hört gerne zu, Der Rachefeldzug wird gestartet. Liebe Leute, bitte schlafen. Ich gehör zu Krauschs Geschwistern, denn mein Bruder will mich nicht mehr."

- "Cici und ich sind Dreamteam. Orangensaft auf dem Boden, du fliegst hin. Verhandlungen und weniger Schokolade gezogen. Dome, warum liegt da Wurst auf dem Boden? Meine Tatoos werden kopiert, die Schminke probiert. Und auch wenn Anton mal salzig ist. und reine Diamanten fühlen den Tritt. Tobi, das mit den Insta-Tatoos ziehen wir durch. Ich will jetzt kuscheln, daher so kurz. Till, ich bin dein besserer Bruder. Wasserspritz2en endet fast im Strudel."

Donnerstag, 22.08.2019:

Ein Tag am See, ein Tag in der Steinzeit. Heute warf uns die Zeitmaschine weit an den Beginn der Menschheit. Die Zeitreisenden mussten in ihren Zimmern eine Höhle bauen. Und um ihre Fähigkeiten zu trainieren, sich ohne Hilfmittel in der Natur zu bewegen, haben wir am Vormittag den Hochseilgarten des Camps am See besucht. Auch den Nachmittag verbrachten wir bei warmen Temperaturen am See mit Kanu fahren und Floß bauen. Dabei erwiesen sich die 2 Gruppen als geübte Floßbauer*innen, denn dieses Jahr kippte keins der beiden Floße um. Abends konnten wir Stockbrot und Marshmellows über der glühenden Kohle backen. Morgen steht unser Tagesausflug nach Zwolle auf dem Programm, abends schauen wir "Free Birds" im Camp-Kino (Truthähne reisen mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit, um die Gründung von Thanksgiving zu verhindern...)

Freitag, 23.08.2019:

Ok, es ist 23:54 Uhr nach einer Terminüberschneidung im Kino konnten wir erst um 21:45 Uhr mit dem Film starten. Jetzt sind alle auf den Zimmern und schlafen (in den meisten Fällen) nun. Hier im Camp reisen viele Gruppen ab, wir sind am Sonntag dann die letzte Gruppe hier. Aber das waren wir letztes Jahr auch. Unser Ausflug nach Zwolle war richtig schön: Schöne Stadt, schönes Wetter (nicht zu heiß), schöne Geschäfte. Von 11-16 Uhr blieb genug Zeit für Shopping und Essen. Seit gestern haben wir einen kleinen Virus als Gast, der schon 4 Kinder hat brechen lassen, darunter auch unsere 2-jährige Tochter Rosemarie. Aber es ist nach einem halben Tag/Nacht bei jedem schon wieder vorbei... Das wäre gut, wenn das morgen nicht noch "alle" erwischt. Die Truthähne haben Thanksgiving abgeschafft. Wir müssen hier schon die Packordnung für morgen bedenken. Fotos sind noch einige dazugekommen, morgen wohl eher nicht mehr. Aber in 2 Wochen haben wir dann den Stick mit allen Fotos für euch, da könnt ihr alles sehen... Die Botschaften aus der Zeitmaschine sind wunderbar zu lesen, aber auch sehr aufwendig zu transkribieren (abschreiben). Wir werden einige Highlights abfotografieren. Am Sonntag habt ihr eure Kinder wieder... 

Samstag, 24.08.2019:

Es ist 0:20 Uhr, wir packen unsere Materialien. Nach einem herrlichen Sommertag mit Kirmes und Baden geht unsere Zeitreise langsam zuende. Die Reise führte uns heute in die Zukunft, deshalb gab es vormittags noch das Outdoor-Lasertagspiel. Auch stellten wir uns Fragen wie: Wie wird morgen die Rückfahrt? Wann kommen wir an? Gibt es im nächsten Jahr ein Wiedersehen? Traditionell haben wir am letzten Abend unsere Zeit-Zertifikate verteilt und das Rätsel des geheimen Anderen Ichs gelöst.

Manche Fragen klären sich erst morgens, andere lassen sich jetzt schon beantworten. Ich erwarte unsere Ankunft zwischen 13:00 und 13:30h. Ich werde während der Fahrt versuchen, einige Eltern zu informieren, die dann die Infos an die wartenden Eltern weitergeben können.

Sonntag, 25.08.2019:

7:45 Uhr Aufstehen, Packen, 8:30 Uhr Frühstück, Zimmer räumen, Hausreinigung, Buspacken, Gruppenfoto, 11:20 Uhr Abfahrt, 13:34 Uhr Ankunft in Habinghorst.

Auch für nächstes Jahr ist eine Fahrt nach Heino geplant. Sie findet ebenfalls in der 6. Woche der Sommerferien statt, das ist nächstes Jahr der 1.-9. August 2020. Wir werden im nächsten Jahr wieder eine Freizeit für 2 Altersgruppen anbieten: eine für Kinder von 6-11 Jahren und eine für Ältere von  12-16 Jahren. Das Programm wird unterschiedlich sein und es wird gemeinsame Aktivitäten geben. Diejenigen, die Interesse daran haben als Helfer*in mitzufahren (Mindestalter 14 Jahre), bekommen von mir eine Einladung zu einem Café-Q-Team-Wochenende in Lüdenscheid in den Herbstferien (17.-20.10.2019). Da können wir klären, wie man als Helfer*in bei der Ev. Jugend Habinghorst mitwirken kann. Auch werden wir uns dort erste Gedanken über ein Thema für die Sommerfreizeit 2020 machen.

Weitere Infos zu den Fotos und weiteren Angeboten vom Café Q gibt es noch vor den Herbstferien per Post.

 

Heino 2019 forever!

Wir sind Teil der Ewigkeit. Lasst uns zeitlos sein! Danke an alle Zeitreisenden und besonders an das Team der Mitarbeitenden.

Frank Ronge (Jugendreferent und Freizeitleiter)

 

Unten seht ihr Eindrücke unserer Freizeit 2019